Über das Projekt

WIR

Wir, damit sind alle teilnehmenden Personen, die an der visuellen und inhaltlichen Gestaltung des Magazins mitwirken, oder den Zweck unterstützen gemeint, bilden das Projekt FLI-Mag. Dieses ist als kooperativer Raum zu verstehen, in welchem die gegenseitige Unterstützung und Vernetzung im Vordergrund steht. Hiermit ist sowohl die Unterstützung von Einzelnen in Form von Ermutigung, als auch die Hilfe Einzelner gegenüber dem Projekt inbegriffen. 

SCHAFFEN

Das Magazin funktioniert als Ausstellungsort für sowohl literarische, als auch visuelle Kunst von FLINTA* Personen, ohne, dass dabei eine bestimmte Perspektive eingenommen werden muss. Sie steht für sich und parallel zueinander gebündelt in einer Ausgabe des FLI-Mags.

PLATZ

Durch mangelnde Repräsentation von weiblicher und queerer Literatur wird das Gefühl vermittelt diese Form des Schreibens sei weniger relevant und ist häufiger unsachlicher, misogyner Kritik ausgesetzt. Das FLI-Mag soll ein Beitrag für mehr Vielfalt in der Literaturszene sein und FLINTA* Personen dazu ermutigen sich den Platz, den sie in der öffentlichen Wahrnehmung verdienen anzueignen.

Das FLI-Mag bietet jungen FLINTA* Personen die Möglichkeit selbst verfasste Texte, Lyrik und Prosa zu veröffentlichen. Hierbei stehen gegenseitige Unterstützung und Ermutigung im Vordergrund. Unser Heft soll eine Möglichkeit bieten unkompliziert den Schritt an die Öffentlichkeit zu wagen, ohne dabei bewertet zu werden. Es fällt oft schwer sich zu überwinden und etwas von sich zu zeigen, weil sich dies oft so anfühlt, als würde das Innere nach außen gekehrt und somit bewertbar gemacht. Das FLI-Mag soll ein Beitrag für mehr Vielfalt in der Literaturszene sein. Um den Vertrieb der Hefte finanzieren zu können wird stets nur eine geringe Auflage gedruckt.

Wir freuen uns über jegliche Art der Unterstützung in Form von Werbung, Spenden,
oder dem Kauf eines Magazins.